Berufsbilder online!

Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Auszeichnungen
Grimme Online Award Preisträger 2010 Comenius EduMedia Medaille 2010
beroobi auf Facebook
facebook
Social-Bookmarking

Was soll ich anziehen?

Bei der richtigen Kleidung für das Bewerbungsgespräch sind viele Bewerber unsicher. Grundsätzlich gilt: lieber eine Nummer zu formell als zu locker. Aber wichtig ist, dass du dich wohlfühlst in deinem Outfit. Du sollst dich ja schließlich nicht verkleiden. Das Wichtigste ist gepflegt aufzutreten. Schließlich willst du ja dem Unternehmen vermitteln, wie ernst du das Vorstellungsgespräch nimmst und deine Gesprächspartner.
Die Kleidungswahl hängt natürlich auch von der Branche oder dem Unternehmen ab, in dem du dich bewirbst. In einer Bank wird ein Anzug mit Krawatte erwartet, dagegen kannst  du bei handwerklich orientierten oder gestalterisch tätigen Unternehmen auch in Hemd und schöner Jeans auftreten.
Für Männer sind zum Vorstellungsgespräch meist ein Hemd und eine Stoffhose ausreichend. Für Frauen empfiehlt sich ähnliches, z.B. eine Bluse mit einem schönen, jedoch mindestens knielangen Rock, oder einer Stoffhose.

Absolute No gos:

  • Zu auffälliges Make-up (lieber dezente Farben benutzen und nicht zu viel auftragen)
  • Keine stark riechenden Parfums oder Rasierwasser
  • Nicht zu freizügig kleiden und kein zu großer Ausschnitt
  • Keine zu hohen Schuhe und darauf achten, dass die Schuhe blitzeblank geputzt sind
  • Kein auffälliger Schmuck (auch hier gilt, weniger ist mehr!)
  • Tattoos sollten verdeckt sein, Piercings sollten am besten rausgenommen werden
  • Keine ungemütliche Kleidung tragen - sie lenkt dich ab, und dein Gegenüber merkt wahrscheinlich, dass du dich nicht wohlfühlst.

Anreise

Über den Weg zum Unternehmen solltest du dich schon einige Tage vorher informieren. Wenn du mit dem Auto kommst, mache dich vorher schlau über Parkmöglichkeiten. Solltest du mit dem Zug fahren, suche dir am besten eine Verbindung raus, mit der du auch dann noch pünktlich da bist, sollte ein Zug ausfallen. Schreibe Dir vorher die Telefonnummer und den genauen Namen von deinem Ansprechpartner auf. So kannst du ihn anrufen, wenn du aus irgendwelchen Gründen doch zu spät kommst. Präge dir den Namen gut ein, damit du ihn auch jederzeit im Vorstellungsgespräch parat hast. Das kann unangenehme Momente vermeiden. Sobald du beim Unternehmen angekommen bist, solltest du direkt dein Handy ausschalten. Damit kannst du dich dann voll auf das Bewerbungsgespräch konzentrieren – und Anrufe deiner Mutter haben keine Chance, sollte sie vor Aufregung durchklingeln, ob du den Job hast.

Seite weiterempfehlen

Christoph Walter über Bewerbungen

Stellvertr. Personalleiter beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln

zum Interview

Adressleiste eines Browsers ©Amanda Rohde - iStockphoto

Weitere Tipps zu deiner Bewerbung findest du hier.

mehr

Partner von BEROOBI: Bundeministerium für Bildung und Forschung, Europäische Union, Europäischer Sozialfond
beta