Berufsbilder online!

Einstellungstest und Assessment Center

Auszeichnungen
Grimme Online Award Preisträger 2010 Comenius EduMedia Medaille 2010
beroobi auf Facebook
facebook
Social-Bookmarking

Einstellungstests werden gerne verwendet, um dein Wissen abzufragen und dich unter Zeitdruck zu setzen. Der Ausbilder möchte wissen: Wie arbeitet jemand unter Druck? Was weiß der Bewerber allgemein? Was weiß er über das Unternehmen?

Wie läuft so etwas ab?

Der Ablauf eines solchen Einstellungstests ist abhängig davon, was es für eine Stelle besetzt werden soll, und was die Anforderungen an den Kandidaten sind. Es kann  vorkommen, dass du für den gesamten Test  ein bis zwei Stunden Zeit hast. Oder du musst mehrere einzelne Abschnitte in kürzerer Zeit  lösen. Bei der zweiten Version ist der Zeitdruck, dem du ausgesetzt bist wesentlich höher. Lass dich davon nicht verunsichern! Genau das wird schließlich getestet.
Eine gute Vorbereitung wird dir helfen, besser mit dem Druck und deiner Angst umgehen zu können.

Welche Aufgaben kann so ein Einstellungstest beinhalten?

  • Multiple-Choice
  • Darstellungen und Zahlenreihen logisch Ergänzen
  • Rechtschreibfehler finden
  • Lückentexte füllen
  • Antworten zuordnen

Die Vorbereitung

Beantworte zunächst deine Einladung mit einer Zu- oder Absage, damit man im Unternehmen weiß, ob du teilnehmen wirst. Da oft bei Einstellungstests oder Assessment-Centern gleich mehrere Kandidaten geprüft werden, ist es meist schwierig, einen Alternativtermin zu erhalten. Deshalb sollte der Termin für dich an erster Stelle stehen – egal, was du am gleichen Tag bereits geplant hattest.

Finde heraus, wann und wo du erscheinen musst. Gehe dabei vor wie bei der Anreise zum Bewerbungsgespräch. Nimm auf jeden Fall einen Stift, Papier und einen Taschenrechner mit! Ob du diese Dinge wirklich brauchst oder benutzen darfst, hängt alleine vom Unternehmen ab.

In der Regel besteht der Test aus einem Teil, in dem du Fragen zum Allgemeinwissen beantworten sollst. Um solche Wissenstests zu üben, gibt es verschiedene Internetportale, die dir kostenlos weiterhelfen können. Oft bieten auch Buchhandlungen und Bibliotheken Bücher an, die dich auf Fragen im Test vorbereiten können.

Es gibt Unternehmen die bereits im Einstellungstest Fragen über das eigene Haus stellen, daher solltest du dich vorab noch einmal über das Unternehmen informieren.

Du solltest zu mindestens die wichtigsten Eckdaten wissen:

  • Name
  • Tätigkeit
  • Gründungsjahr
  • Geschäftsführer

Mathematik wird in fast jedem Ausbildungsberuf benötigt und ist somit auch Teil des Tests. Keine Panik, das sind alles Sachen, die du schon in der Schule gelernt hast und dir vorher nur nochmal angucken solltest.

  • Addieren (3+4=7)
  • Subtrahieren(4-3=1)
  • Multiplizieren (3x4=12)
  • Dividieren(12:3=4)
  • Prozentrechnung
  • Dreisatz

Andere Themen, die im Einstellungstest abgefragt werden, hängen stark vom Ausbildungsberuf ab für den du dich beworben hast. In einem Handwerksbetrieb wird man vermutlich Wert auf mathematische Kenntnisse  legen, in der Industrie wird man dein technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen abfragen. In Industrie und Handel ist ein Klassiker beispielsweise die „Postkorb-Übung“: Dir werden mehrere E-Mails vorgelegt, und du sollst die E-Mails dann aufgrund des Inhalts nach Wichtigkeit sortieren. Auf welche E-Mail solltest du am schnellsten reagieren, welchen in den E-Mails enthaltenen Arbeitsauftrag solltest du zuerst erledigen.

Manchmal kommt es auch vor, dass ihr zu einem genannten oder einem freien Thema eine Seite schreiben müsst.
Auch hier können dir folgende Linkstipps helfen Einstellungstests online zu üben:
www.ichhabpower.de
www.ausbildungspark.com

Der Test

Der Moment ist gekommen, und du sitzt vor dem Einstellungstest. Vor lauter Panik und Prüfungsangst weißt du gar nicht, was du zuerst machen sollst. Leg dir schon vorher einen Plan zurecht, wie du vorgehen willst. Diese kleine Liste kann dir helfen:

  • Erkundige dich, welche Hilfsmittel du verwenden darfst (Taschenrechner, Schmierzettel).
  • Trage alle Informationen genau (Name, Vorname etc.) ein.
  • Lies dir die Aufgaben genau durch.
  • Frage nach, wenn du die Aufgaben nicht verstehst.
  • Zur Beruhigung immer wieder mal tief durch durchatmen. Das entspannt  ;-)
  • Du kennst die Antwort nicht? Versuche die Lösung über das Ausschlussverfahren zu finden. Falls du überhapt keine Ahnung  hast - Rate! Somit hast du zumindest eine Chance, richtig zu liegen.
  • Du kommst bei einer Aufgabe nicht weiter? Lass sie unbeantwortet und gehe zur nächsten Aufgabe weiter, deine Zeit ist kostbar. Wenn du später noch die Möglichkeit hast, kannst du sie dir nochmal angucken
  • Falls möglich: Lies dir am Ende deine Antworten durch und guck ob du vielleicht noch etwas vergessen hast oder es noch etwas zu verbessern gibt

Seite weiterempfehlen

Christoph Walter über Bewerbungen

Stellvertr. Personalleiter beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln

zum Interview

Adressleiste eines Browsers ©Amanda Rohde - iStockphoto

Weitere Tipps zu deiner Bewerbung findest du hier.

mehr

Partner von BEROOBI: Bundeministerium für Bildung und Forschung, Europäische Union, Europäischer Sozialfond
beta