Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tätigkeiten



Gebissmodell anfertigen

Als Zahntechniker/in fertigst du festsitzenden Zahnersatz wie z.B. Kronen oder Brücken oder aber herausnehmen Zahnersatz wie Prothesen an. Ganz gleich wie viele Zähne ersetzt werden sollen, es kommt dabei immer auf das perfekte Ineinandergreifen der Zähne an. Um das überprüfen zu können, benötigst du einen Abdruck des schadhaften Patientengebisses. Diesen bekommst du vom Zahnarzt. Dieser Negativabdruck dient dir als Gussform für ein dreidimensionales Gebissmodell aus Gips, das immer die Grundlage deiner Arbeit bildet.

Krone, Brücken und Implantate herstellen und reparieren

Eine deiner Hauptaufgaben als Zahntechniker/in ist die Herstellung und Reparatur von festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Du fertigst Kronen, Implantate oder Brücken als Ersatz für Einzelzähne oder zur Überbrückung fehlender Zähne.

Meist werden Kronen und Brücken anhand eines Wachsmodells aus Metall gegossen und anschließend zahnfarben verblendet. Vollkeramikkronen oder -brücken werden dagegen richtig modelliert. Dabei wird die Zahnform entweder aus einer Masse geschichtet oder aus einem Keramikblock mithilfe modernster CAD/CAM-Technik herausgefräst. Du brauchst viel Ausdauer, handwerkliches Geschick und einen sicheren Blick für Farbnuancen, bis der neue Zahn nicht nur passgenau sitzt, sondern auch schön aussieht.

Prothesen herstellen, reparieren und reinigen

Wenn mehrere oder sogar alle Zähne ersetzt werden sollen, fertigst du Teil- oder Vollprothesen an. Hierfür stehen dir industriell vorgefertigte Zähne zur Verfügung. Die Anpassung an den Kiefer erfordert aber immer noch jede Menge handwerkliche Feinarbeit. Bei bestimmten Teilprothesen biegst oder gießt du z.B. Metallklammern, an denen die künstlichen Zähne befestigt werden. Anschließend sorgst du für eine sichere Verankerung mit den verbliebenen Zähnen. Vollprothesen müssen exakt auf den Gaumen bzw. Unterkiefer angepasst werden. Das ist wichtig, damit sie auch richtig halten. Bei älteren Menschen verliert der Kiefer im Laufe der Zeit an Höhe und Knochensubstanz, sodass du die einst gut sitzende Prothese wieder neu unterfüttern musst. Den dazu trägst du flüssigen erhälst du vom Zahnarzt, den du vorher ausgießen musst und auf diesem Modell kannst du die Unterfütterung ausführen. Kunststoff auf die Prothese auf und schleifst ihn nach dem Aushärten passend zurecht. Auch Bruchreparaturen und Reinigungsarbeiten gehören zu deinen Aufgaben.

Zahnspangen und Schienen herstellen und reparieren

Bei Zahnfehlstellungen ist die Arbeit des Zahntechnikers, der sich auf Kieferorthopädie spezialisiert hat, gefragt. Hier fertigst du herausnehmbare oder festsitzende Zahnspangen, aus Kunststoff, Keramik oder Metall. Sehr viel einfacher ist dagegen die Herstellung von Zahnschienen, die oft gegen nächtliches Knirschen verordnet werden oder als Schutz beim Sport verwendet werden.

Sicherheit und Gesundheit

Bei der Arbeit mit Kunststoffen, Gipsen, Einbettmassen, Desinfektionsmitteln, Metallen usw. entstehen Stäube und evt. auch Dämpfe. Um deine Gesundheit zu schützen, brauchst du unbedingt eine Schutzkleidung. Sie besteht je nach Arbeitsbereich aus Handschuhen, Schutzbrille, Mund- und Bekleidungsschutz. Ohne dies geht im Labor nichts.