Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tätigkeiten



Arbeiten in großen Höhen

Jens betreut als Veranstaltungstechniker häufig Großveranstaltungen, die in Hallen stattfinden. Zu einer richtigen Bühnenshow gehören natürlich auch Scheinwerfer mit Licht- und Farbeffekten, die an Traversen in 10 oder 15m Höhe angebracht werden müssen. Damit er sicher arbeiten kann, hat er eine persönliche Schutzausrüstung, seine PSA. Dazu gehören Helm, Sicherheitsschuhe, Gehörschutz und ein Sicherheitsgurt, damit Jens sich beim Klettern anseilen kann.

Bühnenbau

Als Fachkraft für Veranstaltungstechnik erhält Jens auch Aufträge, bei denen es wichtig ist, dass viele Menschen ein Geschehen gut sehen können. Eine Bühne, egal ob klein oder groß, kann hier die richtige Lösung für den Kunden sein. Die Platten für den Bühnenboden sind schwer und auch wenn Jens die Bühnenelemente lückenlos aufstellt, geht das am besten Hand in Hand mit einer Kollegin/einem Kollegen. Speziell bei Großbühnen für Open Air-Konzerte oder in Messehallen muss es manchmal schnell gehen. Schließlich sollen Licht und Ton noch eingerichtet werden und das Konzert pünktlich starten.

Netzwerke einrichten und bedienen

Gehören zu einem großen Gig ausgeklügelte Effekte, kann Jens mit dem Computer so viele Komponenten wie nötig miteinander vernetzen. Lightshows, Videoeinspielungen oder Toneffekte sind vorab programmierbar und werden dann in der gewünschten Reihenfolge auf Mausklick „abgefahren“. Besonders in riesigen Hallen hat Jens dann die Möglichkeit, vom FOH aus, alles zentral zu steuern.

Technik überprüfen

Egal ob vor einem Einsatz oder danach: Die Technik muss funktionieren. Damit Jens am Veranstaltungsort keine böse Überraschung erlebt, checkt er immer - bevor verladen wird -gewissenhaft die Ausstattung, die er mitnimmt. Wurde Equipment vermietet, prüft Jens nach dem Einsatz, ob alles noch so funktioniert wie es soll. Ist etwas kaputt, übernimmt er oder ein Kollege aus der Betriebswerkstatt die Reparatur und der Entleiher wird über den Schaden informiert.

Be- und Entladen

Das Be- und Entladen von Fahrzeugen gehört für Jens zum „täglichen Geschäft“. Dabei ist besonders wichtig, dass die in Kisten verpackte Technik gleichmäßig im Fahrzeug verteilt wird. Da heißt es geschickt sein und jeden Platz im Laderaum ausnutzen, damit alles sicher und unbeschädigt am Veranstaltungsort ankommt. Bei großen Einsätzen werden oft Tonnen an Material bewegt, doch zum Glück lassen sich die Transportkisten rollen und Traversen oder andere Bühnenbauteile trägt Jens auf keinen Fall alleine.

Licht setzen

Jens weiß genau Bescheid, wie er für Veranstaltungen das richtige Licht setzt. Ist das wichtigste zu sehen? Wird niemand geblendet? Das gilt nicht nur beim Einleuchten einer Rednerbühne, sondern auch bei der Lichtgestaltung für eine Tanzvorführung. Bei großen Bühnenshows, ist es dann auch noch wichtig, in welcher Reihenfolge Bühnenbereiche ausgeleuchtet werden. Richtig interessant wird es für Jens, wenn er Spezialeffekte einplanen oder Vorschläge für Lichtstimmungen machen kann.