Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Karriere

Steuerfachangestellter

Fort- und Weiterbildung

Kein anderes Rechtsgebiet ändert sich so häufig wie das Steuerrecht. Um als Steuerfachangestellte/r auf Dauer erfolgreich zu sein, solltest du dich deshalb regelmäßig in Sachen Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungspraxis auf dem Laufenden halten und weiterbilden. Eine interessante Karrieremöglichkeit ist z.B. die Fortbildung zum/zur Steuerfachwirt/in. Dabei ist die Steuerberaterkammern zuständig für die Fortbildungsprüfungen zum/zur Steuerfachwirt/in. Mit dem Bestehen dieser Prüfung weist du als Steuerfachangestellte/r nach, dass du zusätzliche berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten erworben hast. So kannst du verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, den Praxisinhaber entlasten und sogar zum/zur Abteilungsleiter/in aufsteigen.

Selbstständigkeit

Du willst dein eigener Chef sein? Als Steuerfachangestellte/r kann sich dieser Wunsch erfüllen – sogar ohne Studium. Dafür musst du allerdings erst eine Steuerberaterprüfung bestehen. Anschließend kannst du dich dann mit einer Einzelpraxis und mit anderen Steuerberatern/-beraterinnen, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfern/-prüferinnen oder Rechtsanwälten/-anwältinnen selbstständig machen. In jedem Fall solltest du dich vorher gut informieren und alle Risiken bedenken. Dann kann dieser Schritt eine große Chance sein!

Steuerberater/in

Wenn du als Steuerfachangestellte/r vorankommen möchtest, kannst du eine Prüfung als Steuerberater/in ablegen. Damit bist du berechtigt, rechtswirksame Unterschriften zu leisten und kannst deine Mandanten beim Finanzgerichtshof vertreten. Der Steuerberater ist also mit dem Meister zu vergleichen. Die Steuerberaterprüfung kannst du allerdings erst nach 10 jähriger Berufserfahrung ablegen. Wenn du bereits Steuerfachwirt/in bist, verkürzt sich die Zeit auf 7 Jahre. Um dich auf die Prüfung vorzubereiten, solltest du dabei mit einer Lehrgangsdauer von 2 Jahren rechnen.

Selbständigkeit

Möchtest du gerne dein eigener Chef sein? Um eine eigene Bäckerei eröffnen zu können, musst du Meister sein. Im Rahmen der Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung bekommst du neben viel praktischem Wissen, besonders auch betriebswirtschaftliches Wissen und Kenntnisse in der Mitarbeiterführung beigebracht. Dieses Wissen ist später sehr hilfreich für dich. Sonst verkaufst du vielleicht viele Brötchen, aber trotzdem bleibt am Ende des Monats für dich und deine Mitarbeiter kein Geld mehr übrig!Selbständigkeit ist zwar ein Risiko, bietet aber auch viele Chancen. Lass dich vor diesem Schritt gut beraten. Dann kann deine eigene Bäckerei ein großer Erfolg werden!

Studium

Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kannst du studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Bereich Steuern und Prüfungswesen erwerben. Wenn du das Studium dann in der Tasche hast, kannst du in führenden Positionen arbeiten - z.B. in großen Steuerbüros.