Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Perspektiven

Raumaustatter-Meister/in

Willst du Lehrlinge ausbilden, dich vielleicht selbstständig machen und vor allem noch eine ganze Menge mehr über deinen Beruf erfahren? Dann ist für dich der richtige Weg vielleicht, deine/n Raumausstatter-Meister/in zu machen. Wie in allen Handwerksberufen kannst du entweder zwei Jahre auf die Meisterschule gehen oder in Abendkursen neben der Arbeit deinen Meister machen.

Spezialisierung

Innungen und Handwerkskammern bieten jede Menge Spezialisierungen an – ob zum Thema Postern, zu neuen Materialien, zu Sonnenschutzprodukten oder zu neuen Anstrichtechniken. Wenn du mehr gestalten willst, ist vielleicht Gestalter/in im Handwerk das Richtige für dich oder du willst ans Theater, dann gibt es eine Weiterbildung zum/zur Bühnenausstatter/in.

Selbstständigkeit

Sich in einem Handwerk selbstständig zu machen, ist ein schwerer aber auch toller Weg. Du bist dein eigener Herr, arbeitest eng mit Kunden zusammen und kannst deine eigene Kreativität mehr einbringen.

Studium

Hast du keine (Fach)Hochschulreife, würdest aber trotzdem gerne studieren? Mit einer guten Note im Gesellenbrief werden die Möglichkeiten an einer (Fach)Hochschule auch ohne Abitur zugelassen zu werden immer größer. Allerdings gibt es da von Bundesland zu Bundesland noch große Unterschiede. Genau Infos gibt’s bei den (Fach)Hochschulen und bei den Arbeitsagenturen. Ein Studium ist für Raumausstatter/innen vor allem dann interessant, wenn man gerne mehr kreativ arbeiten will.