Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Ausbildung

Pharmazeutisch-kaufmännischer_Angestellter

Hier findest du alle wesentlichen Aspekte, die du für die Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten wissen musst: Ausbildungsform, Ausbildungsdauer, Ausbildungsinhalte, Schwerpunkte, Abschluss, Verdienst, Einsatzbereiche.

Ausbildungsform: Duale Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt im dualen System. Die meiste Zeit bist du in deinem Betrieb, in dem du lernst. Dort werden dir alle praktischen Grundlagen vermittelt, die du für die Ausübung deines Berufes brauchst.
Zusätzlich hast du entweder alle paar Wochen ein paar Tage am Stück oder jede Woche ein oder zwei Tage Berufsschulunterricht. Dort befasst du dich mit allen fachtheoretischen Kenntnissen, die für deine Ausbildung notwendig sind, zum Beispiel Rechnungswesen, Datenverarbeitung, Apothekenwarenkunde oder Wirtschaftslehre.

Ausbildungsdauer

Die normale Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.
Bei besonders guten Leistungen oder bestimmter Vorbildung ist es möglich, die Ausbildung zu verkürzen. Unter gewissen Voraussetzungen ist auch eine Teilzeitberufsausbildung möglich, bei der die wöchentliche oder tägliche Arbeitszeit gesenkt wird. Frage dazu deine zuständige Kammer und den Arbeitgeber.

Ausbildungsinhalte

In der betrieblichen Ausbildung:
- Erstellen und Bearbeiten von Lieferscheinen und Rechnungen
- Rezeptabrechnung, Überwachung von Zahlungseingängen
- Bestellwesen, Kontrolle der Lieferungen
- Preisbildung und Preisauszeichnung
- Fachgerechte Lagerung
- Sortimentsgestaltung
- Arzneimittel und Medizinprodukte
- Körper- und Säuglingspflege
- Dekorative Kosmetik
- Babynahrung, Diätkost
- Aufgaben der Apotheke und des Apothekenpersonals
- Rolle der Apotheke im Gesundheitswesen
- wichtige Rechtsvorschriften
- Marketing in der Apotheke, Schaufenster und Warenpräsentation
- Ausbildung zum Ersthelfer


Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule
- allgemeine und spezielle Wirtschaftslehre
- Apothekenwarenkunde
- Rechnungswesen mit Datenverarbeitung
- Informationsverarbeitung (Datenverarbeitung, Textverarbeitung)

Abschluss

In der Mitte deiner Ausbildung, also im zweiten Ausbildungsjahr, legst du eine Zwischenprüfung ab, die aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil besteht.
Wenn du diese Prüfung bestehst und dein Berichtsheft regelmäßig geführt hast, steht nach drei Jahren die Abschlussprüfung an, bei der du ebenfalls schriftlich und praktisch geprüft wirst.

Einsatzbereiche

Als Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r arbeitest du hauptsächlich in Apotheken. Jedoch sind deine Fachkenntnisse zum Beispiel auch als Verkäufer/in im Drogeriemarkt, im Reformhaus, im Bioladen, in Parfümerien, Sanitätshäusern und in der pharmazeutischen Großhandlung gefragt.

Verdienst

Während der Ausbildung Die Höhe der Ausbildungsvergütung kann je nach Betrieb unterschiedlich sein. Als Anhaltspunkt wird folgender Bruttoverdienst (Tool-Tipp: Vom Bruttoverdienst werden noch Steuern und Sozialabgaben abgezogen (Bruttoverdienst minus Steuern und Sozialabgaben = Nettoverdienst). Der Nettoverdienst ist das, was du am Ende in der Tasche hast. Während der Ausbildung angegeben:
- Im 1. Ausbildungsjahr € 633
- Im 2. Ausbildungsjahr € 684
- Im 3. Ausbildungsjahr € 721

Nach der Ausbildung Wie in den meisten Berufen, ist es schwer zu sagen, wie hoch der Lohn wirklich ist. Je nach Region, Branche und Betrieb kann das ganz unterschiedlich sein. Für pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte wird eine tarifliche Bruttogrundvergütung gezahlt. (Tool-Tipp: Vom Bruttoverdienst werden noch Steuern und Sozialabgaben abgezogen. Bruttoverdienst minus Steuern und Sozialabgaben = Nettoverdienst). Der Nettoverdienst ist das, was du am Ende in der Tasche hast. DU kannst beispielsweise zwischen € 1.737 bis € 2.058 verdienen, im einzelnen Fall kann das Gehalt aber auch höher oder niedriger sein.

(Quelle: BERUFENET, August 2014 )