Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tätigkeiten

Metallbauer

Aufgaben planen und vorbereiten

Als Metallbauer/in sind sorgfältige Vorbereitung und Planung das A und O deiner Arbeit. Schließlich sollen die Teile, die du anfertigst, auch genau passen, wenn sie später eingebaut werden. Wenn du Kundenaufträge entgegennimmst, ermittelst du die Maße vor Ort und fertigst eine Skizze an. Du beschäftigst dich manchmal auch mit sehr umfangreichen Bauanleitungen, bevor du mit der Herstellung eines Metallbauteils beginnst. Wenn du selbst ein Glied in der Herstellungskette bist, liegt es an dir, einen Bauplan für die Kollegen/-innen aus weiterverarbeitenden Abteilungen oder Betrieben anzufertigen.

Bauteile herstellen

Als Metallbauer/in stellst du Bauteile nach ganz genauen Vorgaben her. Daran musst dich auch wirklich halten, damit die Teile hinterher alle zusammenpassen. Nachdem du genau gemessen hast, schneidest du das Metall und bedienst dafür auch computergesteuerte Maschinen (CNC). Anschließend bringst du die Teile in die entsprechende Form. Du biegst, presst oder kantest sie, bis sie genau den Vorgaben entsprechen. Du bohrst Gewinde ein oder verschraubst und verschweißt die Einzelteile miteinander. Damit das Metall später nicht verrostet, behandelst du abschließend die Oberflächen.

Bauteile montieren

Wenn du ein Bauteil hergestellt hast, musst du es anschließend montieren oder aufstellen. Vor Ort verschweißt, nietest oder verschraubst du die Einzelteile. Schlösser, Scharniere, Türöffner oder elektrische Antriebe für Toreinfahrten passt du genau ein. Die gesamte Vorrichtung verankerst du anschließend noch sicher, damit nichts mehr wackelt. Manchmal musst du für diese Arbeit auch auf ein Gerüst oder eine Arbeitsbühne steigen.

Warten, instand halten und reparieren

An einigen Anlagen musst du immer wieder zu bestimmten Zeiten Proben entnehmen und diese im Labor analysieren. Besonders häufig sind Proben notwendig, wenn ein Produkt gerade in der Entwicklung ist. Oder es tauchen Probleme auf, deren Ursache man finden und beheben muss. Oft gibt es direkt neben der Anlage einen Laborplatz. Dort führst du die chemischen Analysen durch, die relativ schnell und einfach gemacht werden können. Für komplizierte Verfahren gibt es ein Betriebslabor. Einige Proben werden auch eingeschickt und in einem Fachlabor analysiert.

Warten, Reparieren und Reinigen

Als Metallbauer/in stellst du nicht nur neue Teile her, sondern reparierst oder wartest auch ältere, damit sie funktionsfähig bleiben. Du überprüfst z.B. die Funktionen von Schließanlagen oder Sicherheitseinrichtungen. Bei Störungen suchst du die Fehler und beseitigst sie. Vielleicht musst du dafür Ersatzteile beschaffen oder selbst anfertigen. Wenn du dafür eine größere Anlage zerlegen musst, solltest du sehr systematisch vorgehen und die Einzelteile kennzeichnen, damit hinterher alles wieder richtig zusammenpasst.