Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Karriere

Koch/Köchin

Spezialisierung

In der Küche gibt es eine klare Aufgabenverteilung. Der Gardemanger ist z.B. für kalte Speisen zuständig, der Entremetier für Suppen und Beilagen und der Saucier für Fleisch, Fisch und Saucen. Schon durch diese Arbeitsteilung ergibt sich eine Spezialisierung, die durch entsprechende Lehrgänge vertieft werden kann. Kammern und Verbände machen jede Menge Angebote dazu. Nach und nach kannst du dich mit diesem Wissen in der Küchenhierarchie nach oben kochen.

Küchenmeister/in

Wenn dich Fach- und Führungsaufgaben inzwischen mehr interessieren als das Kochen selbst und du dir vorstellen kannst, Küche gegen Büro zu tauschen, dann ist vielleicht eine Meisterausbildung das richtige für dich. Als Küchenmeister bist du vor allem mit Planungs-, Herstellungs- und Vermarktungsaufgaben beschäftigt. Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung bieten dir die Bildungseinrichtungen von Industrie- und Handelskammern und andere Bildungsträger an. Sie dauern in Vollzeit ca. 3-6 Monate Jahr, in Teilzeit 1-2 Jahre. Da sie nicht ganz billig sind, kannst du finanzielle Hilfe über das Meister-BAföG beantragen.

Fach- und Betriebswirt/in

Nach abgeschlossener Ausbildung und Berufspraxis kannst du dich auch als Fach- oder Betriebswirt/in weiterbilden. Hotelfachschulen, Bildungseinrichtungen der Industrie- und Handelskammer und die Hochschulen haben entsprechende Angebote in ihrem Programm. In beiden Berufen übst du überwiegend planende, organisierende und kaufmännische Tätigkeiten aus und übernimmst auch Führungsaufgaben. Beim Betriebswirt stehen dabei Managementqualifikationen im Vordergrund, beim Fachwirt kaufmännische Aufgaben.

Ökotrophologe/-trophologin

Mit einem Abi in der Tasche oder einem als gleichwertig anerkannten Abschluss kannst du auch Ernährungswissenschaften an der FH oder Uni studieren. Dann sollten dich vor allem die physiologischen, wirtschaftlichen und verfahrenstechnischen Fragen gesunder Ernährung interessieren. Ökotrophologen arbeiten in der Forschung, in der Lebensmittelindustrie aber auch in Krankenhäusern und Heimen.

Lebensmitteltechnologe/-technologin

Mit Abi oder einem als gleichwertig anerkannten Abschluss kannst du auch Lebensmitteltechnologie an einer FH oder Uni studieren. Arbeit findest du in Industrieunternehmen. Dort beschäftigst du dich hauptsächlich mit der Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken. Aber auch die Überwachung der Qualitätssicherung, der technischen Prozesse, von Laborarbeiten und Sicherheits- und Hygienevorschriften gehört zu deinen Aufgaben.

Existenzgründung

Wenn du mit Leib und Seele Koch oder Köchin bist und deinen Traum vom eigenen Restaurant verwirklichen möchtest, tauschst du erst mal Herd gegen Schreibtisch. Es gibt viel zu organisieren, zu planen und zu rechnen. Damit dir der Start in die Selbstständigkeit gelingt, solltest du dich umfassend informieren und beraten lassen.