Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tätigkeiten



Service durchführen

Du bist dafür verantwortlich, dass Klimaanlagen, die du eingebaut hast, auch einwandfrei funktionieren. Deshalb musst du in regelmäßigen Abständen einen Service durchführen, d.h. du überprüfst die Funktion der Anlage und reinigst oder tauschst die Filter aus. Natürlich misst du auch die Temperatur mit einem Messgerät, denn um die geht's ja hauptsächlich bei Klimaanlagen. Wenn die Temperatur stimmt, ist das immer schon ein sicheres Anzeichen dafür, dass die Anlage gut läuft.
Um an die Klimaanlagen heranzukommen, brauchst du oft eine Leiter. Viele Klimageräte sind in die Decke eingebaut, denn die warme Luft steigt ja nach oben.

Anlagen warten

Viele moderne Klimaanlagen sind sehr komplex aufgebaut. Deshalb müssen sie regelmäßig gewartet werden. Dafür benutzt du vor Ort unter anderem einen Laptop. Eine spezielle, oft auch englischsprachige, Software zeigt dir die Drücke und Temperaturen an. Die Betriebswerte werden aus der Anlage in den Computer ausgelesen und später in deinem Betrieb in einem detaillierten Prüfprotokoll ausgewertet.

Anlagen in Betrieb nehmen

Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen bestehen aus vielen Komponenten und Bauteilen, die du mit deinen Kollegen vor Ort aufbaust und durch Leitungen miteinander verbindest. Bevor die Anlage läuft, muss sie auch noch verdrahtet, also an den Strom angeschlossen werden. Das kann ganz schön kniffelig sein. Dabei ist nicht nur dein elektrotechnisches Wissen gefragt, du musst auch geschickt mit der Abisolierzange hantieren.

Notfall fahren und Anlagen reparieren

Ein Tiefkühlraum ist zu warm. Jetzt kommt es auch auf Schnelligkeit an, denn die Lebensmittel, die dort gelagert wird, drohen zu verderben. Der Sicherheitsschalter hat ein Alarm ausgelöst und die Anlage abgeschaltet. Jetzt muss Martin die Ursache lokalisieren. Zunächst überprüft er die elektronische Regeltechnik. Die ist aber in Ordnung. Schnell macht er den verschmutzten Wärmetauscher als Ursache der Störung aus. Martin reinigt ihn mit einem Hochdruckgebläse, prüft die Drücke und schon läuft die Anlage wieder.

Kälteanlagen bauen und montieren

Nicht nur die Wartung, Reparatur und der Noteinsatz an Anlagen gehört zu deinem Aufgaben. Manche Anlagen werden auch komplett neu eingebaut, zum Beispiel in neue Bürogebäude oder in bestehende Gebäude, die mit einer Klima- oder Lüftungsanlage ausgestattet werden. Dazu müssen manchmal Hunderte von Metern Rohre verlegt werden, durch die dann das Kältemittel fließt.

Mit Kunden umgehen und Arbeitseinssätze dokumentieren

Ein wichtiger Teil deiner Arbeit ist der Umgang mit Kunden. Du bist Ansprechpartner bei Fragen und Wünschen des Kunden und versuchst, bei Problemen eine Lösung zu finden. Dafür brauchst du ein freundliches und sicheres Auftreten, denn oft arbeiten Mechatroniker/innen für Kältetechnik immer wieder an denselben Einsatzorten. Martin muss seine Arbeitseinsätze akribisch dokumentieren und genau festhalten, was er genau gemacht hat. Diese Daten werden in einem Prüfprotokoll zusammengefasst und dem Kunden übergeben. Die Unterlagen müssen für den sicheren Betrieb der Anlage vollständig sein. Tritt mal ein Störfall ein, lässt sich so schnell die Ursache finden.

Umweltschutz

Das Thema Umweltschutz wird in der Kältetechnik groß geschrieben. Dass du Kühlsysteme effizienter machst, ist eine Sache. Du musst aber auch mit umweltschädlichen Stoffen umgehen können. Ob Ammoniak, Kohlendioxid oder Kohlenwasserstoffe - alle Kältemittel können die Umwelt schädigen und müssen daher fachgerecht abgepumpt und recycelt oder entsorgt werden. Zu deinen Aufgaben gehört es auch, gesetzlich vorgeschriebene Prüfungen laut Chemikalien-Klimaschutzverordnung durchzuführen. Wenn alles vorschriftsmäßig ist, bringst du eine offizielle Prüfplakette an.