Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Ausbildung



Ausbildungsform

Duale Ausbildung
Während deiner Ausbildung lernst du sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsschule. Als Informatikkaufmann/-kauffrau wirst du in Großunternehmen wie z.B. in der Industrie, im Handel oder bei Banken und Versicherungen ausgebildet.

Die theoretischen Grundlagen lernst du in der Berufsschule. Der Unterricht findet entweder an ein bis zwei Tagen in der Woche oder als Blockunterricht statt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Bei besonders guten Leistungen oder mit bestimmter Vorbildung ist es möglich, die Ausbildung zu verkürzen. Frage dazu die zuständige Industrie- und Handelskammer, deine Berufsschule und dein Unternehmen.

Ausbildungsinhalte

- Geschäftsprozesse in Branchen wie Industrie, Banken, Versicherungen, Handel oder Krankenhäuser analysieren und optimieren.
- Projekte planen.
- Angebote von Informations- und Telekommunikationssystemen berechnen und vergleichen.
- Hard- und Softwarefehler und Störungen analysieren und beheben.
- Lösungskonzepte entwickeln und präsentieren.
- Anforderungen an die Anbieter von IT-Systemen formulieren und Pflichthefte erstellen.
- Bedarf an IT-Systemen ermitteln, Aufträge zur Beschaffung von IT-Systemen erteilen.
- IT-Systeme beschaffen, bereitstellen und einführen.
- Projekte in Zusammenarbeit mit Programmierern umsetzten oder selber programmieren.
- Betriebliche Mitarbeiter beim Einsatz von IT-Systemen betreuen und schulen.

Abschluss

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet die Zwischenprüfung statt. Nach drei Jahren schließt du die Ausbildung mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Die Prüfung besteht aus zwei Teilen: der Bearbeitung eines Projektes mit mündlicher Prüfung und der schriftlichen Abschlussprüfung. Bei der Projektarbeit führst du ein betriebliches Projekt von Anfang bis Ende selbstständig durch und erstellst einen Bericht darüber.

Einsatzbereiche

Die meisten Informatikkaufleute arbeiten in der IT-Branche oder in Großunternehmen. Sie werden überall dort eingestellt, wo Informations- und Kommunikationssysteme zur Abwicklung von Arbeits- oder Geschäftsprozessen eingesetzt werden. Und das ist mittlerweile in fast allen Wirtschaftszweigen der Fall. So kannst du beispielsweise in einem Großunternehmen der Baubranche, der Chemie- oder Elektroindustrie, im Handel, bei Banken und Versicherungen oder in der öffentlichen Verwaltung eingesetzt werden.

Verdienst

1. Ausbildungsjahr: € 730 bis € 806
2. Ausbildungsjahr: € 790 bis € 865
3. Ausbildungsjahr: € 862 bis € 941

Nach der Ausbildung
Was du nach der Ausbildung verdienst, hängt unter anderem von der Region, der Branche, dem Betrieb und auch den Anforderungen ab. Als Berufsanfänger/in kannst du als Grundvergütung im Durchschnitt monatlich € 2.706 bis € 2.973 brutto verdienen.
(Quelle: BERUFENET, August 2014)