Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Karriere

Industriekaufmann

Lehrgänge

Um im Beruf Erfolg zu haben, musst du fachlich immer auf dem neuesten Stand bleiben. Dazu solltest du dein Fachwissen immer wieder ergänzen, vertiefen und den neuesten Entwicklungen anpassen. Aber vielleicht willst du dich auch weiterbilden, um beruflich voranzukommen. Ganz gleich, wie du dich entscheidest, jede Weiterbildung ist eine Investition in deine berufliche Zukunft. Angebote findest du über die Industrie- und Handelskammern und Verbände oder auch über deinen Betrieb.

Techniker/in

Als Techniker/in für Betriebswissenschaft arbeitest du an der Verbesserung der betrieblichen Abläufe – vor allem unter Kostengesichtspunkten. Du bist beteiligt, wenn neue Maschinen, Materialien und Technologien eingeführt werden. Du sorgst dafür, dass Kosten gesenkt werden und die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens gesichert ist.
Die Ausbildung an der REFA-Akademie für Betriebswissenschaft und Industrial Engineering, einer staatlich anerkannten privaten Fachschule, dauert im Vollzeitunterricht 2 Jahre.

Fachkaufmann/-frau

Das kaufmännische Gegenstück zur Meisterprüfung ist die Weiterbildung zum Fachkaufmann bzw. -frau. Je nach Interesse oder betrieblichem Bedarf kannst du zwischen den Bereichen Büromanagement, Marketing, Vertrieb, Einkauf und Logistik, Außenwirtschaft oder Personal wählen. Die Vorbereitungslehrgänge auf die IHK-Prüfung dauern – je nach dem ob du sie in Teilzeit oder Vollzeit absolvierst – zwischen sechs Monaten und zwei Jahren. Lehrgangsangebote findest du sowohl bei privaten als auch öffentlichen Bildungseinrichtungen.

Industriefachwirt/-in

Wenn du deine Lehre abgeschlossen hast und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung hast, kannst du eine Weiterbildung zum Industriefachwirt/-in machen. Damit kannst du Führungsaufgaben in einem Industriebetrieb übernehmen. Die Vorbereitungslehrgänge auf die IHK-Prüfung dauern – je nach dem ob du sie in Teilzeit oder Vollzeit absolvierst – zwischen neun Monaten und zweieinhalb Jahren. Lehrgangsangebote findest du sowohl bei privaten als auch öffentlichen Bildungseinrichtungen.

Betriebswirt/-in

Als Betriebswirt/-in planst, organisierst und überwachst du die Abläufe in einem Unternehmen. Was liegt dir mehr, allgemeine Betriebswirtschaft oder eher Schwerpunktthemen wie z.B. Kommunikation und Büromanagement, Unternehmensführung, Rechnungswesen oder Personalwirtschaft?
Betriebswirt/in ist entweder eine landesrechtlich oder durch Vorschriften der jeweiligen Bildungsträger geregelte schulische Weiterbildung an Fachschulen , Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien und privaten Bildungseinrichtungen oder eine bundesweit geregelte berufliche Weiterbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Je nach Anbieter und Schwerpunkt dauert die Weiterbildung im Vollzeitunterricht bis zu 2 Jahre und im Teilzeitunterricht bis zu 4 Jahre.

Studium

Wenn du (Fach-)Abitur hast, kannst du Betriebswirtschaft studieren. Dieses Fach kannst du entweder eigenständig oder als Schwerpunkt anderer wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge studieren. Die Dauer des Studiums bis zum Bachelorabschluss beträgt mindestens 3 und höchstens 4 Jahre.