Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tagesablauf



Ein Tag mit Stephanie. Sei dabei, wenn sie nachts ein Objekt schützt und welche Aufgaben sie erledigen muss.

17.45 Uhr: Der Tag beginnt...

Heute hat Stephanie Nachtdienst. Kurz vor 18.00 Uhr ist sie da. Hier in dem riesigen Bürogebäude sorgt sie als Leiterin sowie 10 andere Fachkräfte dafür, dass niemand etwas zerstört, klaut und auch dass kein Mitarbeiter bedroht wird. Schnell geht sie in den Aufenthaltsraum und schlüpft in ihre Dienstkleidung. Jacke und Tasche verstaut sie im Spind und ab geht's in die Sicherheitszentrale des Hauses.

18.00 Uhr: Dienstbeginn

In dem Bürogebäude arbeiten rund 800 Menschen. Stephanie und ihre Kollegen bewachen das Gebäude und alle Wertgegenstände darin rund um die Uhr. Jetzt ist Schichtübergabe. Ihr Kollege berichtet von der Tagschicht. Nach der Übergabe des Generalschlüssels sind dann Stephanie und ein Kollege zuständig. Die letzten Mitarbeiter geben ihre Büroschlüssel bei Stephanie ab und fahren aus der Tiefgarage. Bald wird es ganz ruhig sein im Haus.

20.00 Uhr: Kontrollrundgang außen

Sind alle weg, geht Stephanie los. Sie läuft einmal rund ums Haus und kontrolliert, ob die Fenster geschlossen sind und auch alle Türen. Mit einem Gitter verschließt sie außerdem die Tiefgarage. Ist etwas nicht in Ordnung, meldet sie es per Funkgerät an ihren Kollegen. Der notiert es und schließt das Fenster beim nächsten Kontrollrundgang.

22.00 Uhr Alarmanlage scharfstellen

Im Gebäude gibt es besondere Sicherheitsbereiche – zum Beispiel im Keller. Hier steht moderne Technik wie die zentrale Klimaanlage und die Server für die Bürocomputer. Diese Räume sind extra mit Alarmanlagen ausgestattet. Stephanie schaltet diese besonderen Räume scharf, das heißt, sie macht die Alarmanlagen an. Sollte dann jemand versuchen, die Türen zu öffnen, schlägt die Anlage laut Alarm und meldet den Einbruch auch gleich bei der Polizei, damit die Einsatzkräfte schnell vor Ort sind.

23.30 Uhr: Pause

Fünf Arbeitsstunden sind schon rum. Stephanies Magen hatte schon längst geknurrt. Im Kühlschrank hat sie Frischkäse und ein paar Brötchen. Das ist jetzt genau das Richtige. Noch eine Tasse Kaffee mit ihrem Kollegen. Lecker! So lässt es sich aushalten.

01.00 Uhr: Technikrundgang

Einmal pro Nacht kontrolliert Stephanie die technischen Geräte im Keller, zum Beispiel die Notstromersatzanlage. Mit der Taschenlampe schaut sie in das Gerät hinein, ob auch ja keine Flüssigkeiten auslaufen. Dann testet sie Werte wie zum Beispiel die Temperatur und trägt ihre Messung ins Protokoll ein.
Stephanie und ihr Kollege überwachen das Haus die ganze Zeit mit Hilfe der Überwachungskameras. Doch regelmäßig schauen sie trotzdem in einige Räume und überprüfen, ob vorher abgeschlossene Räume immer noch abgeschlossen sind.

03.00 Uhr Dienstplanung

Da Stephanie derzeit Objektverantwortliche Leiterin im Gebäude einer großen Firma ist, leistet sie dort nicht nur Tages- und Nachtschichten ab. Sie erstellt auch die Dienstpläne für sich und ihre Kollegen. Jetzt hat sie endlich Zeit dafür und setzt sich an die Planung für den nächsten Monat.

04.00 Uhr Zeit vertreiben

Stephanie hat inzwischen alle Aufgaben erledigt und so langsam kommt die Müdigkeit doch. Zum Glück kennt sie da jede Menge Tricks.

05.45 Uhr Feierabend

Draußen ist es noch dunkel, aber schon bald dämmert es. Stephanie füllt das Schichtprotokoll aus und übergibt damit an die nächsten Kollegen. Jetzt steht für Stephanie nur noch eins auf dem Programm: Schlafen! Ihre Laune ist trotz der Uhrzeit gut. Den nächsten Abend hat sie frei. Dann kann sie nach dem Ausschlafen gemütlich kochen und noch ein bisschen am Computer zocken. Dabei entspannt sie nämlich am liebsten.