Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Karriere

Fachinformatiker

Herstellerbezogene Weiterbildungsangebote

Wer in der IT-Branche arbeitet, muss sich ständig weiterbilden und die neuesten Versionen der Programme kennen, mit denen er arbeitet. Hilfreich sind da die Produktschulungen der Hersteller.

Die großen Hersteller bieten aber auch bestimmte Zertifikatsweiterbildungen an, die bei Arbeitgebern häufig hoch im Kurs stehen. Wenn du weiterkommen willst, lohnt es sich also, sich über solche Weiterbildungen zu informieren. Allerdings sind sie z. T. nicht ganz billig.

Fachwirt/in Computermanagement

Als Fachwirt/in für Computermanagement übernimmst du Verantwortung bei der kaufmännischen Vorbereitung, Durchführung, Kontrolle und Dokumentation aller computergestützten Arbeitsvorgänge. Du erstellst betriebsspezifische Anwenderprogramme, entwickelst Lösungen und erarbeitest Programmablaufpläne.

Als Fachwirt/in für Computermanagement kannst du in Industrie- und Handelsbetrieben und im Handwerk in ganz verschiedenen Branchen arbeiten. Auch in der öffentlichen Verwaltung, im Dienstleistungsbereich, bei Verbänden und Organisationen wirst du gebraucht.

Die Weiterbildung ist durch die Handwerkskammern geregelt und es werden Vorbereitungslehrgänge zur Prüfung angeboten. Diese werden normalerweise in Teilzeit durchgeführt und dauern 15 Monate. Die Teilnahme ist aber nicht verpflichtend, du kannst dich auch ohne Lehrgang für die Prüfung anmelden.

Studium

Wenn du später einmal mehr Verantwortung übernehmen möchtest, solltest du über ein Studium nachdenken. Je nachdem, was dich in der Ausbildung besonders interessiert hat, können für dich Studiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Frage kommen. Die meisten Abschlüsse werden in der allgemeinen und in der Wirtschaftsinformatik gemacht. Daneben gibt es aber auch weitere Spezialisierungen wie die Medieninformatik, die Bioinformatik oder die Medizininformatik.

Studieren kannst du sowohl an Fachhochschulen als auch an Universitäten. Gerade im Informatikbereich nutzen viele die Möglichkeit eines dualen Studiums. In diesem Fall machst du eine praktische Ausbildung oder arbeitest in einer Firma und gehst gleichzeitig zur Universität oder Fachhochschule.

Betriebswirt/in (Fachschule) für Informationsverarbeitung

Betriebswirte und Betriebswirtinnen für Informationsverarbeitung werden gebraucht, um die Planung, Umsetzung, Implementierung und Weiterentwicklung von IT-Systemen zu unterstützen. Als Betriebswirt/in entwickelst du Anwendungssoftware für betriebswirtschaftliche Aufgabenbereiche. Außerdem pflegst du die Software und passt sie an, wenn sich die betrieblichen Gegebenheiten ändern.

Als Betriebswirt/in für Informationsverarbeitung wirst du in fast allen Branchen gebraucht. Überall, wo Informations- und Kommunikationssysteme für die Geschäftsprozesse eingesetzt werden, gibt es Arbeit für dich, auch in öffentlichen Verwaltungen.

Die Weiterbildung kann je nach Bundesland unterschiedlich geregelt sein und findet an Fachschulen oder an Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien statt. in Teilzeit dauern die Vorbereitungslehrgänge auf die Weiterbildungsprüfung 2,5 bis 4 Jahre.

IT-Weiterbildungssystem

In der Computerbranche ist die Entwicklungsgeschwindigkeit ein besonderes Problem. Was heute noch gilt, ist morgen oft schon veraltet. Da geht nichts, ohne sich ständig weiterzubilden. Deshalb wurde das IT-Weiterbildungssystem entwickelt. Es wendet sich an Personen mit abgeschlossener Lehre, insbesondere in dein IT-Berufen, soll aber auch Seiteneinsteigern eine geregelte Qualifizierung ermöglichen. Dafür wurden zu Anfang 2 Spezialistenprofile entwickelt, in denen man sich weiterbilden kann – z. B. Softwareentwickler/in oder IT-Projektkoordinator/in und viele weitere. Aktuell wurden diese aber auf 14 Profile reduziert.

Darauf aufbauend wurden vier Zertifizierungen für Personen mit größerem Verantwortungsbereich entwickelt, die so genannten „Operativen Professionals“. Auf diese bauen dann noch zwei Fortbildungsberufe auf, die sich an Geschäftsführer oder die Leiter von Geschäftsbereichen größerer Unternehmen richten („Strategische Professionals“).

Das IT-Weiterbildungssystem ist also sehr fassettenreich – genauso wie die IT-Branche selbst.

Weitere Infos findest du in der Broschüre "Vom Azubi zum Master": www.bmbf.de/pub/it-weiterbildung_mit_system.pdf oder unter www.kibnet.org.

Projektleitung

Wenn du eine Zeit als Fachinformatiker/in Berufserfahrung gesammelt hast, übernimmst du oft die Projektleitung – zunächst in kleinen kurzen Projekten, später mit mehr Erfahrung auch in komplexeren längeren Projekten. Je nach Betrieb werden dafür unterschiedliche Weiterbildungen verlangt. Da kann für dich das IT-Weiterbildungssystem oder auch ein Studium interessant sein.