Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tagesablauf



Marcus hat heute Spätschicht im Hallenbad in Düsseldorf Bilk. Das heißt, seine Schicht geht um 14 Uhr los und endet gegen 22 Uhr. Ein typischer Tag am und im Wasser beginnt. Komm mit!

14:00 Uhr

Um kurz vor zwei kommt Marcus an der Schwimmhalle an. Mit dabei: genug zu trinken und ein bisschen Brotzeit. Als erstes geht’s in die Umkleide, denn den Schwimmbereich darf er nur mit Badebekleidung und vor allem nur mit Badeschlappen betreten. Im Aufsichtraum trifft er seinen Kollegen, der nun Schichtende hat und an Marcus übergibt.

14:30 Uhr

Nun übernimmt Marcus gemeinsam mit einem Kollegen die Aufsicht. Das bedeutet, die beiden haben ständig beide Becken, die Sprungbretter und Startblöcke im Blick. Entweder beobachten sie das Geschehen vom Aufsichtsraum aus, der etwas erhöht liegt und ein großes Fenster zum Schwimmbereich hat, oder sie drehen ihre Runden am Beckenrand. So können sie in Gefahrensituationen schnell eingreifen und sind für die Badegäste ansprechbar.

16:00 Uhr

Jetzt steht für Marcus ein Schwimmkurs für Kinder an, die sich auf das Seepferchen, ihr erstes Schwimmabzeichen, vorbereiten. Es geht darum, dass die Kinder sich ans Tauchen gewöhnen, sich trauen vom Beckenrand ins Wasser zu springen und lernen im Wasser die Balance zu halten.

17:30 Uhr

Nachdem der Schwimmkurs zu Ende ist, alle Utensilien wieder im Materialraum verstaut sind und Marcus trocken und umgezogen ist, gönnt er sich eine erste Pause. Meist macht er während einer Schicht zweimal eine Viertelstunde Pause. Dann sitzt er im Aufsichtsraum, isst eine Kleinigkeit und muss mal ein paar Augenblicke lang nicht das Geschehen im Blick haben. Dann geht’s auch schon wieder weiter mit der Aufsicht...

19:00 Uhr

Abends finden die meisten Aqua-Fitness-Kurse statt, da viele Leute nach der Arbeit ins Schwimmbad kommen, um zu trainieren. Jetzt steht Aquacycling auf dem Programm – Fahrrad fahren im Wasser. Hier übernimmt Marcus die klassische Rolle eines Fitnesstrainers: Er spornt die Teilnehmer/innen an, erklärt ihnen Bewegungsabläufe und korrigiert sie bei Fehlern.

21:00 Uhr

Abends, wenn die Badegäste das Schwimmbad verlassen haben, machen sich Marcus und seine Kollegen und Kolleginnen ans Reinigen. Sie wischen alle Böden, desinfizieren die Fliesen und lassen eine Art Wasserstaubsauger ins Becken. Dieser wandert über Nacht den ganzen Boden des Schwimmbeckens ab und saugt Schmutzpartikel aus dem Wasser.

22:00 Uhr

Ein langer Schwimmbadtag geht zu Ende und bevor Marcus nach Hause geht, springt er selbst noch kurz ins Wasser.

Schichtarbeit

Als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe muss einem klar sein, dass man an einem Ort arbeitet, an dem Menschen ihre Freizeit verbringen. Dass man also oft dann arbeitet, wenn andere frei haben: ganz früh morgens, spät abends und am Wochenende.