Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Karriere

Fort- und Weiterbildung

Als Eisenbahner/in im Betriebsdienst musst du immer auf dem Laufenden bleiben. Denn Triebfahrzeuge werden technisch immer weiter entwickelt und auch der Einsatz von computergestützten Informations- und Kommunikationstechniken nimmt immer weiter zu. Schon während der Ausbildung kannst du zusätzliche Weiterbildungen machen, z. B. im Bereich Umweltschutztechniken, Computerführerscheine oder internationale Qualifikationen. Nach der Ausbildung kannst du dich auf bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, wie zum Beispiel das Steuern von Triebwagen und Lokomotiven.

Meister/in

Willst du später gerne mehr Verantwortung übernehmen und auch Mitarbeiter führen, kannst du auch den Meister für Bahnverkehr (IHK) machen. Mit dem Meister erwirbst du außerdem die Qualifikation selbst auszubilden. Die Weiterbildung dauert sechs Monate in Vollzeit. Wenn du neben der Arbeit einen Fernlehrgang besuchst, dauert sie zweieinhalb Jahre. Am Ende legst du die Meisterprüfung ab. Voraussetzung dafür, den Meister zu machen, ist, dass du mindestens ein Jahr Berufserfahrung hast.

Techniker/in

Willst du eine leitende Position einnehmen, kannst du dich auch zum/zur staatlich geprüften Techniker/in der Fachrichtung Verkehrstechnik weiterbilden. Voraussetzung ist ein Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Dann übernimmst du in Unternehmen eine Vielzahl von Planungs-, Dispositions-, Kontroll- und Regulierungsaufgaben innerhalb der optimalen Gestaltung von Beförderungsprozessen. Hierbei wirkst du sowohl bei der Planung als auch bei der Umsetzung von Verkehrsabläufen mit, angefangen bei der Beförderungskette bis hin zu ganzen Verkehrssystemen.

Studium

Hast du eine Hochschulzugangsberechtigung, kannst du nach deiner Ausbildung auch studieren. Zum Beispiel kannst du einen Bachelorabschluss im Bereich Bahnbetriebsingenieurwesen und Infrastruktur oder z. B. an der TU Dresden in den Bereichen Verkehrsingenieurwesen (Diplom), Verkehrswirtschaft (Bachelor und Master) oder Bahnsystemingenieurwesen (Master) machen. Auch wenn du kein Abitur hast, ist das möglich.