Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Karriere

Dachdecker/in

Techniker/in im Bereich Bautechnik

Nach bestandener Gesellenprüfung und ein bis zwei Jahren Berufserfahrung kannst du eine Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker/in in der Fachrichtung Bautechnik machen. Dabei lernst du weiteres Fachwissen und Betriebswirtschaft, so dass du dann in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen arbeiten kannst oder aber du übernimmst die Leitung in den Bereich Einkauf, Vertrieb oder der Ausbildung von Azubis. Diese Weiterbildung bieten bestimmte Fachschulen an – bestimmt auch in deiner Nähe. Du besuchst sie dann 2 Jahre. Willst du nebenbei weiter arbeiten, dauert sie 4 Jahre, denn dann findet der Unterricht an den Wochenenden oder auch mal abends nach Feierabend statt.

Meister/in

Für viele Handwerksberufe gilt sie nicht mehr, für Dachdecker/innen schon: die Meisterpflicht! Planst du später, einen eigenen Betrieb zu gründen und zu leiten, musst du den Weg über die Meisterkurse gehen, um die Genehmigung dafür zu erhalten. Zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung kannst du Kurse in speziellen Ausbildungszentren des Dachdeckerhandwerks und der Handwerkskammern besuchen. Auch gut: Mit dem Meistertitel kannst du auch ohne Abitur studieren und einen Bachelorabschluss im Bereich Architektur und Bauingenieurwesen machen.

Studium

Wenn du nach der Ausbildung in diesem Bereich weiter lernen möchtest, kannst du dich an einer Fachhochschule oder einer Universität bewerben. Das Angebot für Dachdecker/innen reicht von Ingenieur-Studiengängen wie Hochbau oder Architektur. Nach drei Jahren Studium hast du dann deinen Bachelorabschluss in der Tasche, nach weiteren 2 Jahren deinen Master. Studieren kannst du entweder mit dem Abitur, dem Meisterbrief oder aber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und anschließender mehrjähriger Berufserfahrung.

Spezialisierungslehrgänge

Um dich über die neuesten Entwicklungen zu informieren, bieten dir Bildungszentren und Handwerkskammern spezielle Fachlehrgänge für Dachdecker/innen an. Das Angebot reicht von Themen zur Dachdeckerei, Fassadenbau und -gestaltung oder historische Materialkunde, bis hin zu Arbeitssicherheit und Qualitätssicherung. Damit kannst du dich fit machen für Betriebe, die sich auf bestimmte Tätigkeiten spezialisiert haben und hast dann gute Chancen, dort einzusteigen.