Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Voraussetzungen

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung notwendig, um zu werden. Wie sehr Ausbildungsbetriebe auf Schulnoten und Schulabschlüsse achten, ist sehr unterschiedlich. Sicher ist nur eines: Wenn du den Beruf lernen willst, lass’ dich nicht abschrecken! Überzeuge deinen zukünftigen Arbeitgeber davon, dass du Spaß an dem Beruf hast und gerne lernst. Als Anhaltspunkt, was in diesem Beruf üblich ist, siehst du hier, wie viele Leute mit welchem Schulabschluss 2008 die Ausbildung begonnen haben:

Ausbildungsanfänger/innen 2011:
Hochschulreife: 57%
mittlerer Bildungsabschluss: 42%
Hauptschulabschluss: 1%
(Quelle: BERUFENET, März 2013)

Das solltest du außerdem mitbringen:
- Chemie, Mathe und Physik wecken dein Interesse.
- Du kannst dir gut abstrakte Abläufe vorstellen, auch wenn du sie nicht siehst.
- Dir geht nicht so schnell die Geduld aus und du beobachtest Dinge ganz genau.
- Exakt und konzentriert, mit ruhiger Hand zu arbeiten – das ist dein Ding.
- Du übernimmst gerne Verantwortung für dich und deine Umwelt.
- Eine starke Farbsehschwäche hast du nicht, denn das wäre schlecht.