Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tätigkeiten

Chemielaborant/in

Versuche vorbereiten

Bekommt Matthias den Auftrag, einen chemischen Versuch durchzuführen, um vielleicht ein neues Produkt zu erforschen oder ein bereits bekanntes Produkt zu verbessern, muss er erst einmal alles dafür vorbereiten: Er beschafft sich die notwendigen Rohstoffe, legt sich Gefäße und Werkzeuge bereit, überlegt sich, welche Apparaturen er braucht. Er misst Stoffe ab, berechnet Mengenverhältnisse und stellt chemische Formeln auf. Auch legt er fest, wie der Versuch ablaufen soll und welche Qualitätsmerkmale er in welchen Abständen überprüfen muss.

Versuche durchführen

Das A und O ist jetzt, exakt und konzentriert zu arbeiten und dabei Veränderungen genau zu beobachten. Nur dann kann Matthias im Laufe einer Reihe von Versuchen sein Ergebnis immer weiter verbessern. Dazu gehören natürlich saubere Arbeitsgeräte und exakte Messungen. Ganz wichtig ist aber auch, dass Matthias alle Schritte genau festhält – zum Beispiel die Mengen eingesetzter Rohstoffe, Temperaturen, Laufzeiten von Apparaturen oder andere Werte wie die Zähflüssigkeit oder Dichte eines Stoffes. Für die Versuchsdurchführung und die Analysen benutzt Matthias eine Reihe von Laborgeräten wie den Rotationsverdampfer oder das Viskosimeter. Nur wenn die Geräte richtig bedient werden, können die Versuche korrekt durchgeführt werden.

Analysieren

Ein ganz wichtiger Bestandteil von Matthias’ Arbeit sind ständige Analysen. Das bedeutet, er muss im Laufe eines Versuchs immer wieder prüfen, wie es um sein Produkt steht. Nehmen wir zum Beispiel eine Silikonfarbpaste, die er herstellen will: Am Ende soll ein Material herauskommen, aus dem zum Beispiel Backformen hergestellt werden können. Also wird Matthias regelmäßig prüfen, wie flüssig seine Paste gerade ist, wie gut die Farbpartikel in der Paste verteilt sind oder wie groß die Farbpartikel noch sind. Je nach Versuch und Produkt, gibt es im Labor unzählige Messgeräte und Apparaturen.

Protokollieren und auswerten

Gerade für Matthias, der in der Forschung und Entwicklung arbeitet, ist es wichtig, dass Versuche bzw. ganze Versuchsreihen genau protokolliert werden. Das bedeutet, er und seine Kollegen/innen schreiben am Ende eines Versuches alles auf, was von Bedeutung sein könnte. Dazu gehören einerseits Fakten wie Mengen, Messergebnisse, Analyseergebnisse, Zeitspannen und so weiter. Andererseits ist es genauso wichtig, dass Matthias seine Vermutungen, Beobachtungen und mögliche Fehlerquellen beschreibt. All das wird in eine zentrale Computerdatenbank eingetragen. So können Matthias, seine Kollegen/innen und seine Vorgesetzten Schritt für Schritt ihre Produkte verbessern.

Reinigen

Wer genaue und zuverlässige Ergebnisse bei einer Versuchsdurchführung bekommen möchte, muss saubere Arbeitsgeräte und Apparaturen benutzen. Jede noch so kleine Verschmutzung kann die Messergebnisse verfälschen. Deshalb heißt es für Chemielaboranten/innen wie Matthias Tag für Tag auch: putzen. Glaskolben, Spatel, Messgeräte, Trichter und unzählige Dinge mehr, müssen nach jedem Gebrauch sehr sorgfältig gereinigt werden. Manches mit Wasser, manches mit Lösungsmitteln, manches mit Druckluft und manches mit kleinen Hilfen wie winzigen Flaschenbürsten oder Schwämmchen.