Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tagesablauf



7.00 Uhr Sabrinas Arbeitstag beginnt

Zum Glück fängt Sabrina gern früh an zu arbeiten. Dann hat sie am Nachmittag mehr Zeit für ihren Freund und ihre Freunde. Sie parkt ihr Auto auf dem Parkplatz, stempelt ihre Karte und holt frische Arbeitskleidung, eine blaue Hose und ein T-Shirt aus ihrem Spind.

7.15 Uhr Den Tag gut planen

Zusammen mit ihrem Chef, dem "Elektroversteher" Jürgen, bespricht Sabrina, was heute auf dem Plan steht. Zusammen mit Azubi Manuel muss sie heute einen kompletten Stromverteiler neu installieren. Der Kasten wiegt einiges, daher packen sie gemeinsam an. Außerdem erhält sie den Auftrag, eine Motorenwartung durchzuführen. Viel zu tun also, los geht’s! Bei Kollege Alfons im Lager holt sie sich das passende Material ab für heute und bringt es mit dem Fahrrad in die Werkstatt. Ihren eigenen Werkzeugkoffer, die Bohrmaschine und den Akkuschrauber holt sie auch noch und los geht's.

7.45 Uhr Ein neuer Stromverteiler wird gebraucht

In Halle 17 gibt's derzeit viel Arbeit für Sabrina und ihre Kollegen. Die Halle wird komplett umgebaut. Auch Sabrinas Arbeitsplatz, die Elektro-Werkstatt, wird künftig hier sein, zusammen mit den Fachkräften für Sanitär und Heizung sowie der großen Lehrwerkstatt für die Auszubildenden. Ein frisch gestrichener, aber noch leerer Raum bekommt heute einen neuen Verteilerkasten, der dafür sorgt, dass die Steckdosen Strom haben

9.00 Uhr Brotzeit

Die Frühstückspause verbringen Sabrina und ihr Kollege Manuel heute nicht so gemütlich. Ihre Brötchen haben sie heute mal im Stehen in der Halle 17 und nicht in ihrer Werkstatt verdrückt. Der "Nachtisch", Cola und Kaffee, kommt aus dem Automaten. Mehr Zeit ist heute leider nicht.

9.30 Uhr So kommt der Strom in den Verteiler

Zurück in Halle 17 arbeiten die beiden weiter am Stromverteiler. An der Wand ist der Kasten schon, jetzt müssen die einzelnen Kabel gelegt werden, damit die Steckdosen auch ans Stromnetz angeschlossen sind.

12.00 Uhr Hunger!

Endlich Mittag! Sabrinas Magen hat schon geknurrt und sie geht gut gelaunt zu ihrem Stammtisch im Freien. Die Sonne scheint, ihre Kollegen warten schon auf sie und die schwierigste Aufgabe von heute, die Neuinstallation des Stromverteilers, hat sie eben beendet. Na dann, guten Appetit!

12.45 Uhr Den Motor einer älteren Maschine warten

In jedem Betrieb gibt es neue Maschinen, aber auch viele alte, die noch gut arbeiten. Um den Motor einer ziemlich alten Anlage kümmert sich Sabrina jetzt. Das macht sie regelmäßig alle 2.000 Betriebsstunden - vorbeugend. Das heißt, hier tauscht sie eine kleine Kohlenbürste im Motor aus, damit der Motor gar nicht erst kaputt geht. Dazu schraubt sie die Motorabdeckung ab und tauscht Alt gegen Neu. Im Wartungsprotokoll des Motors trägt sie das heutige Datum plus genaue Uhrzeit ein, damit auch Kollegen/innen sehen können, wann die Wartung zuletzt gemacht wurde und wann es wieder soweit ist.

14.00 Uhr Eine kleine Reparatur steht noch an

Bis zum Feierabend ist noch etwas Zeit. Deshalb macht sich Sabrina in der Werkstatt nützlich und repariert eine Stichsäge. Das Kabel ist durchgeschmort, als es mit einer heißen Maschine in Berührung gekommen ist. Geschickt löst sie das alte Kabel und ersetzt es durch ein neues. Dafür braucht sie nur eine Zange und einen Schraubenzieher – fertig!

15.15 Uhr Notfall: Am Extruder ist ein Heizfühler ausgefallen!

In Halle 17 gab es einen Zwischenfall am Extruder. Einer von sieben Heizfühlern, das sind spezielle Thermometer, ist kaputt. Sabrina und ihr Kollege Manuel fahren schnell los, finden den Fehler und reparieren ihn sofort, damit die Maschine weiterarbeiten kann.

16.00 Uhr Aufräumen und Feierabend

Heute war Sabrina viel unterwegs, gerade eben ja noch in Halle 17. Da das Betriebsgelände so riesig ist, fährt Sabrina entweder mit dem Fahrrad oder wie heute mit einem Auto. Schnell räumt sie es auf, noch den Werkzeugkoffer sortieren und dann zusammen mit den Kabelresten in der Werkstatt verstauen. Dann verabschiedet sie sich von den Kollegen und düst nach Hause. Gemeinsam mit ihrem Freund geht sie heute noch zu einer Geburtstagsparty.