Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tagesablauf



Ein typischer Arbeitstag steht für Carolina an. Schau ihr dabei über die Schulter.

9:30 Uhr: Ankommen und Vorbereitungen treffen

Die meisten Optikergeschäfte öffnen zwischen 9.00 und 10:00 Uhr. Carolina kommt um 9:30 Uhr ins Geschäft. Bevor es losgehen kann, leert Carolina noch den Briefkasten. In der Post sind die bestellten Gläserrohlinge die sie heute noch bearbeiten muss. Im Gegensatz zu früheren Optikergenerationen trägt Carolina keinen Arbeitskittel. Bei ihrer Kleidung muss sie vor allen Dingen auf Gepflegtheit achten, Jeans sind nicht angesagt.

9:45 Uhr: Die Sendungen den Aufträgen zuordnen.

Die geschliffenen Glasrohlinge werden den Kundenaufträgen zugeordnet. Dabei muss Carolina sehr aufpassen, dass nichts verwechselt wird und die Kunden und Kundinnen auch die richtige Brille bekommen.

10:00 Uhr: Die Kasse zählen

Jeden Morgen, bevor die Kasse in Betrieb genommen wird, muss Carolina zählen wie viel Geld in der Kasse ist. Eine Arbeit, die ihr zwar nicht sonderlich Spaß macht, aber leider notwendig ist , damit am Ende des Tages Klarheit über Einnahmen und Ausgaben herrscht.

11:00 Uhr: Kundenberatung

Sobald das Geschäft geöffnet hat, beginnt die Beratung der Kunden. Carolina muss auf jeden Kunden individuell eingehen. Manche sind schon Brillenprofis und wissen genau was sie wollen, andere wollen informiert und beraten werden. Hier kommt Carolinas ganzes Wissen über Materialien und Glasstärken und auch ihr modisches Bewusstsein zum Tragen. Dieser Kunde will einfach eine Veränderung. Sie probieren so lange Gestelle aus, bis das richtige gefunden ist.

11:30 Uhr: Arbeiten im Refraktionsraum

Ein Kunde wurde von der Augenärztin geschickt. Mit fortschreitendem Alter sieht er nicht mehr so gut. Eine Brille muss her! Carolina unterstützt ihren Chef bei der Sehstärkenmessung im Refraktionsraum. Hier kommt der Phoropter zum Einsatz. Mit seiner Hilfe wird die Refraktion durchgeführt.

13:00 Uhr: Uhr Mittagspause

Carolinas Magen knurrt schon. Es ist Zeit für eine Pause. Nach kurzer Absprache mit ihren Kolleginnen und Kollegen geht sie in die Mittagspause.

14:00 Uhr Brillenreparatur

Jeder Arbeitstag bringt auch Arbeiten in der Werkstatt mit sich. Carolina muss heute die Brille eines Kunden reparieren. Die Metallverbindung der Gläserfassungen ist gebrochen. Mit einem Minischweißbrenner schweißt sie die gebrochene Verbindung wieder zusammen.

16:00 Uhr: Kontaktlinsen einsetzten

Eine Kundin hat ihre ersten Kontaktlinsen bekommen und ist verunsichert. Die Handhabung und Pflege der winzigen Brillengläser, die direkt auf dem Auge sitzen, will gelernt sein. Diese Kundin weiß nicht, wie sie die Linsen richtig einsetzen soll. Carolina bittet die Kundin in einen anderen Raum, wo sie in aller Ruhe üben können. Diese helfende und beratende Tätigkeit gehört zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Hier baut man einen besonderen Kontakt zu den Kunden auf, Feingefühl und Menschlichkeit sind hier gefragt.

17:00 Uhr: Brille anpassen

Carolina passt eine Brille an, d.h. sie schaut, ob die Brille korrekt auf der Nase sitzt und hinter den Ohren nicht drückt. Falls nötig, wird der Brillenbügel erwärmt und von Hand geformt. Berührungsängste mit Kunden darf man hier nicht haben, schließlich muss die Brille optimal sitzen und darf nicht drücken oder rutschen. Dem Kunden soll es an nichts mangeln, da tut auch schon mal ein Kaffee gut.

18:00 Uhr: Auswahl neuer Brillenmodelle

Carolina beschäftigt sich mit der Auswahl neuer Brillengestelle für den Einkauf. Eine Brille dient schließlich nicht nur der Korrektur von Fehlsichtigkeit, sie ist auch ein modisches Accessoire. Vertreter großer Brillenhersteller kommen auf Anfrage auch vorbei und zeigen ihre Kollektion. Carolina nutzt freie Zeiten, um sich über modische Trends und das Kundenverhalten auf dem Laufenden zu halten. Dazu surft sie im Netz oder stöbert in Katalogen.

19:00 Uhr Feierabend

Heute endet Carolinas Arbeittag mit Ladenschluss. Das ist nicht jeden Tag gleich. Durch die langen Öffnungszeiten im Einzelhandel variiert Carolinas Arbeitszeit: entweder fängt sie früh an und hört etwas eher auf, oder sie kommt gegen Mittag und arbeitet bis Ladenschluss.