Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tagesablauf



Ein typischer Tagesablauf steht für Andreas an:

06.20 Uhr: Der Arbeitstag beginnt

Der Hof der Firma Unsin liegt verlassen im Dunklen. Doch bereits zehn Minuten später ist hier alles voller Leben: Rote Lieferwagen stehen aufgereiht im Hof, Mitarbeiter laufen geschäftig zwischen den Fahrzeugen, der Werkstatt, dem Lager und dem Büro hin und her. Der Arbeitstag hat begonnen – auch für Andreas. Weitere zehn Minuten später ist es wieder leer und still. Andreas und alle anderen sind auf dem Weg zu ihren Baustellen.

07.15 Uhr: Ankunft auf der Baustelle

Andreas und seine beiden Kollegen sind auf der Baustelle angekommen. Auf dem Weg haben sie kurz bei einer Bäckerei angehalten und sich für die spätere Pause eingedeckt. Jetzt entladen sie ihren Lieferwagen und gehen in das mittlere von drei Wohnhäusern, die gerade gebaut werden. Dort ist im Moment am meisten zu tun: Lüftungsrohre, Heizungsrohre, Wasserleitungen und Abwasserleitungen müssen verlegt werden, die Anschlüsse in den Bädern, Küchen und Toiletten sind zu installieren und vieles mehr.

07.30 Uhr: Abwasserrohre verlegen

Für Andreas beginnt der Arbeitstag heute im Keller. Dort muss er Abwasserrohre und Lüftungsrohre verlegen. Mit dem Abwasser geht’s los. Er bespricht sich mit seinem Meister, der für die Baustelle die Verantwortung trägt, und macht sich gemeinsam mit einem Lehrling an die Arbeit. Hier gibt es eine Schwierigkeit: Der Keller liegt tiefer, als das Wasser in der Kanalisation manchmal steht. Deshalb muss das Wasser aus dem Keller nach oben gepumpt werden. Mit der Abwasserhebeanlage wird verhindert, dass das Abwasser aus der Kanalisation in das Haus gedrückt werden kann.

09.30 Uhr: Lüftungsrohre verlegen

Die Abwasserrohre sind fertig verlegt, jetzt machen Andreas und der Lehrling sich an die Lüftungsrohre. Auch diesmal verlegen sie die Rohre durch drei Kellerabteile, allerdings haben sie es jetzt mit einem anderen Material zu tun. Diesmal reicht ein Kunststoff, der keinen hohen Druck aushalten muss. Hier können sie die Rohrteile mit Metallschellen verschrauben.

10.00 Uhr: Brotzeit

Jetzt machen Andreas und seine Kollegen Pause. Während sie sich im Sommer draußen hinsetzen können, ist es im Winter oder bei Regen im Auto am gemütlichsten. Sie quatschen, lesen Zeitung und stärken sich für den Rest des Tages.

10.45 Uhr: Montage WC

Nach der Pause geht Andreas mit einem Kollegen ins Nachbarhaus. Dieser ist gerade mit der Fertigmontage beschäftigt. Dieses Haus ist beinahe fertig – in ein paar Tagen sollen hier die ersten Bewohner einziehen. Nun müssen noch Heizkörper, Toiletten, Handtuchhalter und andere Kleinigkeiten montiert werden. Andreas kümmert sich um ein WC im Erdgeschoss.

12.30 Uhr: Gartenwasser verlegen

Als Andreas von der WC-Montage zurück in das andere Gebäude kommt, ist im Keller bereits alles fertig. Nun geht es darum, ein Wasserrohr zu einem Wasserhahn im Garten zu verlegen, an dem später zum Beispiel ein Gartenschlauch angeschlossen werden kann. Damit das Gartenschlauchwasser auch im Winter nicht einfriert, legen Andreas und der Lehrling das Wasserrohr nicht außen am Haus, sondern durch die Küche.

13.30 Uhr: Installation der Anschlüsse

Als nächstes kümmern Andreas und der Lehrling sich um eine Toilette im Erdgeschoss. Hier soll es später eine Toilette und ein Waschbecken geben und da es kein Fenster gibt, ist auch eine Lüftung nötig. Die Lüftungs- und Wasserrohre liegen bereits, jetzt geht es um die Installation der Anschlüsse und des Spülkastens.

14.30 Uhr: Platten transportieren

Andreas und sein Lehrling unterbrechen kurz ihre Arbeit, um einem Kollegen zur Hand zu gehen. Der ist gerade dabei, im ersten Stock Installationen in Bädern und Küchen zu verschalen. Die beiden helfen dem Kollegen, die Gipskartonplatten nach oben zu tragen.

16.00 Uhr: Zusammenpacken und Heimfahren

Andreas und seine Kollegen nähern sich langsam dem Feierabend. Sie packen zusammen, räumen ein bisschen auf und machen sich auf den Rückweg in die Firma.

16.30 Uhr: Feierabend

Langsam trudeln alle Mitarbeiter/innen wieder in der Firma ein. Auch für Andreas ist jetzt Feierabend. Trotz des anstrengenden Berufsalltags hat Andreas übrigens am Abend noch so viel Energie, dass er entweder zum Fußballtraining oder ins Fitnessstudio geht. Heute allerdings nicht, denn heute feiert ein Kollege seinen vierzigsten Geburtstag.

Freizeit

Auch Andreas braucht mal Freizeit, denn Arbeit ist ja schließlich nicht alles!