Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt.

Tätigkeiten



Abwässer aufbereiten

Jeden Tag werden in den privaten Haushalten und in der Industrie enorme Mengen an Wasser verbraucht. Dieses schmutzige und schadstoffbelastete Abwasser wird in der Kläranlage aufbereitet, bevor es der Umwelt wieder zugeführt wird. Eine deiner Hauptaufgaben als Fachkraft für Abwassertechnik ist die Überwachung des gesamten Abwasserssytems vom Anfall bis zur Einleitung ins Gewässer. Du prüfst Menge und Belastung, liest Messdaten ab und analysierst sie. Solltest du z.B. einmal zu hohe Schadstoffkonzentrationen erkennen, ergreifst du sofort entsprechende Schutzmaßnahmen. Du kümmerst dich auch um das gesamte Abwassernetz, überwachst die Einleiter und die Vorbehandlungsanlagen, die Speicherbecken in der Kanalisation und auch bei Reinigungsarbeiiten oder bei Baumassnahmen bist du dabei. Kanalispektionen mittels Kanalkameras und Roboter für Reparaturen gehören auch zu deinen Aufgaben.

Proben analysieren

Damit du den Verschmutzungs- bzw. Reinigungsgrad des Wassers beurteilen kannst, nimmst du an den verschiedenen Stationen der Kläranlage regelmäßig Proben und untersuchst sie im Labor. Unter dem Mikroskop kannst du dann erkennen, welche Bakterien in welcher Konzentration vorliegen. Du dokumentierst die Daten sorgfältig und überwachst damit fortlaufend den Reinigungsprozess. So stellst du sicher, dass am Ende auch wirklich nur sauberes Wasser in die Umwelt entlassen wird.

Klärschlamm weiterbearbeiten

Eine unvermeidliche Folge der Abwasserreinigung ist die Entstehung von Klärschlamm. Je nach Reinigungsstufe setzt sich dieser aus unterschiedlichen Feststoffen zusammen. In verschiedenen Verfahrensschritten behandelst du diesen Schlamm nun solange, bis er weitergeleitet oder entsorgt werden kann. Dabei geht es vor allem um die Geruchs- und Volumenverminderung. Faultürme, Pressen, Zentrifugen und Trockner übernehmen diese Aufgaben und werden von dir bedient und gesteuert. Unbedenklicher Klärschlamm wird der Landwirtschaft als Dünger weitergeleitet, belasteter Schlamm fachgerecht entsorgt.

Entwässerungssysteme überwachen, warten, steuern

Als Fachkraft für Abwassertechnik kümmerst du dich um die gesamte Anlage zur Sammlung und Ableitung des Schmutzwassers, das sog. Entwässerungssystem. Um sicherzustellen, dass das Abwasser auch dort bleibt, wo es hingehört und erst wieder als sauberes Wasser in die Umwelt gelangt, musst du die Rohre und Kanäle regelmäßig überprüfen, reinigen oder reparieren. Dazu gehören auch die darin befindlichen Pumpwerke. Manchmal musst du für diese Arbeiten in tiefe oder enge Kanalschächte oder Gruben steigen. Das kann nicht nur sehr unangenehm, sondern auch gefährlich sein, wenn Kanäle unterspült sind oder giftige Dämpfe austreten.

Elektrotechnische Arbeiten durchführen

Die hochmodernen Anlagen und Geräte einer Kläranlage arbeiten mit einer komplizierten Mess- und Steuertechnik. Um evt. auftretende Störungen beurteilen und beheben zu können, musst du auch eine ganze Menge von Elektrotechnik verstehen. So kannst du kleinere Instandsetzungsarbeiten selbst übernehmen und den reibungslosen Ablauf des Betriebes gewährleisten.

Dokumentieren

Es gibt jede Menge Auflagen und gesetzliche Bestimmungen, die ganz genau festlegen, wie stark das Abwasser belastet sein darf bzw. wie sauber das geklärte Wasser sein muss, damit es den Gewässern wieder zugeführt werden kann. Als Fachkraft für Abwassertechnik fertigst du über deine Arbeit ständig Berichte und Protokolle an, sodass jederzeit nachvollziehbar ist, wann wie viel Wasser in welcher Beschaffenheit die Kläranlage durchlaufen hat.