Berufsbilder online!

Berufe A-Z

Auszeichnungen
Grimme Online Award Preisträger 2010 Comenius EduMedia Medaille 2010
beroobi auf Facebook
facebook
Social-Bookmarking
Copyright

Egal ob ICE, Straßenbahn, Aufzug oder elektrische Toranlage: Als Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik sorgst du für den richtigen Antrieb!

Deine Aufgaben

Auch wenn ein laufendes Förderband auf den ersten Blick nicht besonders spektakulär aussieht: Dahinter steckt jede Menge komplizierte Technik. Für den Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik alles kein Problem, schließlich ist er Profi darin, Maschinen und andere Dinge ans Laufen zu kriegen.

Als Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik stellst du die Maschinen und Antriebe her, die Strom erzeugen oder ihn in Bewegung umwandeln. Denn ohne Strom bewegt sich auch die modernste U-Bahn keinen Zentimeter. Du denkst bei Wicklungen und Spulen sofort an Motoren und Generatoren? Dann ist dies der richtige Job für dich! Du konzipierst Antriebe, die zu den Wünschen deiner Kunden passen, richtest Fertigungsmaschinen ein und stellst die benötigten Wicklungen her. Außerdem verlegst du Leitungen, montierst Teile zusammen und sorgst dafür, dass alles nach (Montage)Plan läuft.

Übrigens

Ausführlichere Informationen zu diesem Ausbildungsberuf findest du unter: www.ausbildung-me.de

Das solltest du mitbringen

Du hast Lust auf eine Karriere als Elektroniker oder Elektronikerin für Maschinen und Antriebstechnik? Als Grundvoraussetzung für die Ausbildung solltest du ein starkes Interesse an Elektronik und Verständnis im Bereich elektrische Schaltungen mitbringen. In deiner Ausbildung lernst du dann, wie du Bauteile wie Wicklungen und Spulen fertigst, elektrische Maschinen montierst und sie in Betrieb nimmst. Außerdem solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Gute Noten in Physik und Mathe helfen dir beim Aufbau von Bauteilen oder dem Ermitteln von Widerständen.
  • Handwerkliches Geschick ist von Vorteil, denn Bohren, Drehen und Fräsen zählt zu deiner Grundausbildung.
  • Du hast Spaß an planender und organisierender Tätigkeit – z.B. dem Einbinden neuer Anlagen in bestehende Systeme.
  • Du hast ein besonderes Maß an Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein.
  • Ein sehr guter Realschulabschluss oder Abitur helfen dir, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Was kann ich verdienen?

  • +897 Euro im ersten Ausbildungsjahr
  • +1.008 Euro im dritten Ausbildungsjahr

Außerdem bis zu 2.900 Euro im ersten Berufsjahr.

Gehalt für Tarifbezirk NRW
Quelle: Gesamtmetall, Metall NRW, BDA

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Bei besonders guten Leistungen oder mit bestimmter Vorbildung ist es möglich, die Ausbildung zu verkürzen. Genauere Auskunft dazu geben dir dein M+E-Unternehmen
M+E steht für die Metall- und Elektroindustrie, der industriellen Schlüsselbranche Deutschlands.
Vollständige Erklärung anzeigen
M+E-Unternehmen
oder eine Berufsschule
Wenn du eine betriebliche Ausbildung machst, gehst du normalerweise auch zur Berufsschule. Die Berufsschule ist Teil der dualen Ausbildung.
Vollständige Erklärung anzeigen
Berufsschule
.

Und danach?

Nach deiner Ausbildung zum Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik arbeitest du in Betrieben der Elektro-Industrie, der Automatisierungstechnik oder des Maschinen- und Anlagenbaus. Aber auch Hersteller von Windenergieanlagen benötigen Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik.

Weiterbildungen helfen dir, dein Wissen stets aktuell zu halten und an die neuen Entwicklungen im Bereich Elektrotechnik anzupassen. Du kannst dich auch auf bestimmte Bereiche in deinem Unternehmen spezialisieren. Zum Beispiel den Kundendienst, die Produktion oder die Instandhaltung.

Weitere Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten findest du unter: www.ausbildung-me.de

Seite weiterempfehlen

Finde M+E Ausbildungsbetriebe in deiner Region!

www.ausbildung-me.de

ausbildung-me.de

Dein Portal mit aktuellen Informationen rund um Ausbildungen in der Metall- und Elektroindustrie.

Klick dich rein!

Berufskategorie wählen

Beruf wählen

Berufe A-Z

Klick dich rein zu den Berufen!

zu Berufe A-Z

Partner von BEROOBI: Bundeministerium für Bildung und Forschung, Europäische Union, Europäischer Sozialfond
beta