Berufsbilder online!

Berufe A-Z

Auszeichnungen
Grimme Online Award Preisträger 2010 Comenius EduMedia Medaille 2010
beroobi auf Facebook
facebook
Social-Bookmarking
Copyright

Heizung, Lüftung und Aufzug – als Elektroniker für Gebäude und Infrastruktursysteme sorgst du dafür, dass alle elektronische Systeme in Gebäuden funktionieren.

Deine Aufgaben

Im Fahrstuhl stecken zu bleiben ist für die meisten Menschen ein Horrorszenario. Hier kommst du ins Spiel: Als Elektroniker oder Elektronikerin für Gebäude- und Infrastruktursysteme eilst du zur Hilfe und befreist mit deinem technischen Geschick alle aus ihrer misslichen Lage!

Egal ob Wohnhäuser, Industrieanlagen, Schulen oder Krankenhäuser  - du kennst alle elektrischen und elektronischen Systeme, die es in Gebäuden gibt. Du planst Klimaanlagen oder elektronisch gesteuerte Lüftungssysteme und setzt diese nach Absprache mit den Kunden um. Ebenso kümmerst du dich darum, dass Notstromaggregate oder Brandmelder fehlerfrei funktionieren. Sollte es doch mal irgendwo hängen und z.B. in einem Krankenhaus die Heizung ausfallen, bist du der technische Helfer in der Not!

Übrigens

Ausführlichere Informationen zu diesem Ausbildungsberuf findest du unter: www.ausbildung-me.de

Das solltest du mitbringen

Grundvoraussetzung für die Ausbildung zum Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme ist, dass du technisches Verständnis hast und bereits etwas von elektrischen Schaltungen verstehst.

Gute Noten in Mathe und Physik helfen dir, elektrische Größen zu berechnen und den Aufbau von Bauteilen zu verstehen. Wenn du bereits Grundkenntnisse in Informatik besitzt, fällt es dir leichter, auch mal etwas zu programmieren. Außerdem sind in der Ausbildung diese Fähigkeiten und Talente gefragt:

  • Du hast Spaß an praktischen Tätigkeiten, wie der Wartung von Klimaanlagen und bist handwerklich nicht ungeschickt.
  • Auch Englischkenntnisse sind wichtig, da du viel mit englischsprachigen Unterlagen arbeitest.
  • Du kannst Kunden erklären, wie die Systeme funktionieren.
  • Du hast ein besonderes Maß an Sicherheits- und Verantwortungsbewusstsein.
  • Unternehmen erwarten von dir einen sehr guten Realschulabschluss oder Abitur.

Was kann ich verdienen?

  • +897 Euro im ersten Ausbildungsjahr
  • +1.008 Euro im dritten Ausbildungsjahr

  • Außerdem bis zu 2.900 Euro im ersten Berufsjahr.

Gehalt gilt für Tarifbezirk NRW
Quelle: Gesamtmetall, Metall NRW, BDA

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Bei besonders guten Leistungen oder mit bestimmter Vorbildung ist es möglich, die Ausbildung zu verkürzen.Genauere Auskunft dazu geben dir dein M+E-Unternehmen
M+E steht für die Metall- und Elektroindustrie, der industriellen Schlüsselbranche Deutschlands.
Vollständige Erklärung anzeigen
M+E-Unternehmen
oder eine Berufsschule
Wenn du eine betriebliche Ausbildung machst, gehst du normalerweise auch zur Berufsschule. Die Berufsschule ist Teil der dualen Ausbildung.
Vollständige Erklärung anzeigen
Berufsschule
.

Und danach?

Nach deiner Ausbildung zum Elektroniker für Gebäude und Infrastruktursysteme findest du Beschäftigung im Kundendienst, in der Produktion, im Qualitätsmanagement oder in der Wartung und Instandhaltung.

Weitere Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten findest du unter: www.ausbildung-me.de

Seite weiterempfehlen

Finde M+E Ausbildungsbetriebe in deiner Region!

www.ausbildung-me.de

ausbildung-me.de

Dein Portal mit aktuellen Informationen rund um Ausbildungen in der Metall- und Elektroindustrie.

Klick dich rein!

Berufskategorie wählen

Beruf wählen

Berufe A-Z

Klick dich rein zu den Berufen!

zu Berufe A-Z

Partner von BEROOBI: Bundeministerium für Bildung und Forschung, Europäische Union, Europäischer Sozialfond
beta